Protagonisten

Ai Weiwei

© 2016 T&C Film

Ai Weiwei wurde 1957 als Sohn von Gao Ying und des chinesischen Dichters und Regimekritikers Ai Qing (1910–1996) geboren. Infolge der 16-jährigen Verbannung des Vaters wuchs er zunächst in der Mandschurei und in Xinjiang auf. 1979 war er ein Gründungsmitglied der Künstlergruppe Gruppe „Stars Group“, die eine chinesische Kunst nach staatlicher Leitlinie ablehnte. Von 1981 bis 1993 lebte er in den USA, vor allem in New York City, und beschäftigte sich in dieser Zeit vor allem mit Performance, Konzeptkunst, Dadaismus und Pop Art. 1993 kehrte er wegen der Erkrankung seines Vaters wieder nach Peking zurück.

Ai Weiwei stand während den Bauarbeiten zum Olympiastadium Bird’s Nest den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron als künstlerischer Berater zur Seite. Ai Weiwei ist unter anderem bekannt für seine kritische Haltung gegenüber der chinesischen Regierung.

Trauriger Höhepunkt von Ai Weiweis Karriere war die Verhaftung im April 2011. Daraufhin wurde Ai Weiwei zweieinhalb Monate an einem unbekannten Ort festgehalten mit der späteren Begründung der Steuerhinterziehung. Zudem wurde ihm der Reisepass erst 2015 zurückgegeben. Seit August 2015 befindet sich Ai Weiwei in Berlin bei seinem Sohn und seiner Lebenspartnerin.

Auswahl Ausstellungen:

Ai Weiwei, Royal Academy of Arts, London, 2015
The Unilever Series: Ai Weiwei, Tate Modern, London, 2010
Documenta XII, Kassel, Deutschland, 2007
Mahjong, Werke aus der Sigg Collection, Kunstmuseum Bern, 2005
d’APERTutto, La Biennale di Venezia, 48. Esposizione Internationale d’Arte, Italien, 1999
The First Star Exhibition, outside the National Art Museum of China, Beijing, China, 1979

Uli Sigg 24. Nov Cao Chong’en 14. Dec
Awwwards